KLEINE GRUPPEN - max.10 Personen

...ermöglichen uns eine flexible Betreuung, einen hohen Standard bei fairen Preisen und unseren Teilnehmern eine authentische
Reise - Erfahrung!

D e u t s c h e    R e i s e l e i t u n g

Wilkommen in Ladakh - „Julley“


Little Tibet – so wird Ladakh im hohen Norden Indiens oft bezeichnet.

Unzählige Trekkingpfade mit vielen über 5000 m hohen Pässen, ...
> weiterlesen
> Google-Maps Position Ladakh


Willkommen in Yunnan - „Nie-Hau“


Diese im zentralen Südwesten China’s gelegene Provinz ist Heimat der meisten Minderheiten des Reiches der Mitte.

So unterschiedlich wie deren ...
> weiterlesen
> Google-Maps Position Yunnan


Willkommen in Burma - „Mengela Ba“


Burma oder Myanmar hat schon seit vielen Jahrhunderten Menschen aus allen Kontineten angezogen und Ihre Fantasien beflügelt.

Wer hat nicht schon ...
> weiterlesen
> Google-Maps Position Burma


Willkommen in Nepal - „Namaste“


Nepal, das ehemalige Königreich auf dem Dach der Welt zieht schon sein vielen Jahrzehnten Liebhaber von Trekking und – Bergtouren in seinen Bann, ...
> weiterlesen
> Google-Maps Position Nepal






Lets-Go-Trekking Logo



Letzte Aktualisierung am: 14.12.2017

Forum / Meinungen


Tourberichte



Antlje Völkl, - Ladakh 2



 

Im Herbst 2016 entstand unser Plan, in den Sommerferien gemeinsam nach Ladakh zu reisen – 3 Familien mit je einem Teenager, insgesamt 9 Personen, eine komplette Reisegruppe. Fast zufällig ergab es sich, dass wir einen Bildervortrag von Thomas besuchten und ihn bei der Gelegenheit nach einigen Details fragen konnten. Seine Antworten waren für unsere Reiseplanung ungemein hilfreich. Nachdem wir Flüge, Trekking und Hotels – z.T. mit Thomas’ Empfehlung - gebucht hatten, überraschte er uns mit der Offerte, in der ersten Reisewoche unser Begleiter zu sein, uns Leh und das Industal zu zeigen. Von nun an versorgte er uns mit vielen nützlichen Informationen bis hin zum „Mini-Sprachkurs“.
In Ladakh angekommen, wurden wir von Thomas und der Trekkingagentur Nomadic way herzlich empfangen und sehr fürsorglich über die ersten Hürden des Kulturschocks und der Höhenanpassung geleitet. In den folgenden Tagen erlebten wir in der Hauptstadt Leh, in einigen Klöstern, auf einer ersten Akklimatisationstour und bei zwei homestays das einfache, harte Leben der Menschen in Ladakh, deren reiche Legenden, Tradition und buddhistische Religion, alte und aktuelle Politik, Erdgeschichte und Natur. Dass unsere Einblicke nicht distanzierte touristische Besichtigung blieben, sondern „hautnah“ und berührend, die Begegnungen persönlich und freundschaftlich wurden, ist vor allem Thomas zu danken. Er fand die für unsere Gruppe genau richtige Balance zwischen Sicherheit und Abenteuer, wies uns auf Details hin, die nur „Insider“ wissen, vermittelte Kontakt zu seinen ladakhischen Bekannten und Freunden, bereicherte unsere politischen Diskussionen um für uns bisher fremde Perspektiven und gab uns vielerlei gute Tipps zum Fotografieren von Landschaft und Menschen. Ohne sein Zutun wären solche beeindruckenden, unvergesslichen Momente wie z.B. das Wandern und Spielen mit Chospal, seinem ladakhischen „Patenkind“, die gemeinsame Zubereitung von Momos mit der Gastfamilie in Hemis, unsere Teilnahme an buddhistischen Pujas in den Klöstern Lamayuru und Thikse nicht möglich gewesen. Auch den kontrastreichen Kurzaufenthalt in Agra mit Taj Mahal hätten wir ohne seine Empfehlung und hilfreiche Organisation nicht erlebt.
Wenn wir zurückschauen, unsere Fotos sichten und die „inneren Bilder“ der Reise Revue passieren lassen, geht immer auch ein dankbarer Gruß an Thomas, der für uns weit mehr als ein üblicher Reiseleiter getan hat und zum Freund geworden ist.









Sunny Rong, Shenshen , China - Ladakh 2



 

Dear Thomas:
How are you!
It's been a long time from the wonderful trip that we had in Ladakh and India! but these memories remain fresh in my mind!
Rafting,trekking,amazing views,special culture,we cannot experience them if we didn't join your group! It's a pleasure!
Thomas,you are really a good leader and organizer!
I think it's very thoughtful to have a few days in Leh when we arrived,get suitable for the height.Everything is fine and we enjoy the whole trip!
I like the path we take on the last three days in Markha Valley!I can play Frisbee stone! It's good to experience the shocking height as well,another achievement of myself! I 've never trek this far before,so I am very grateful.and thank you for our trekking guide, Nurboo!and If you could kindly give us the list of food we were eating when trekking,it would be a lot easier.
Thank you again for making this amazing trip for me and my dad!
Sunny


Ute und Bern Liebreroth, Dresden,Sa. - Ladakh 2




Ute & Bernd (obere Reihe,Bildmitte) in Lamayuru

Lieber Thomas,
nachdem wir immer unschlüssig waren, ob wir uns Ladakh zutrauen oder nicht, hast du uns schnell überzeugt.
Reisen mit dir sind gut organisiert, abwechslungsreich, ausgefüllt, auch (schön) anstrengend. Sie führen einen manchmal scheinbar an Grenzen, die, wie sich später herausstellt, ganz leicht überwindbar sind. Man muss sich nur trauen! Und hinterher fühlt es sich einfach gut an.
Ladakh war die erste aktive Begegnung für uns mit den ganz hohen Bergen (bzw. Pässen). Dank ausreichender Akklimatisierung war die Trekkingrunde jedoch kein Problem, und das Gefühl, auf einem Pass zu stehen, unbeschreiblich. Für einen angenehmen Rahmen sorgten eine engagierte Begleitmannschaft und du mit den immer wieder überraschenden kleinen Extras (Kaffee, Gebetsfahnen...), so dass wir die Tour selbst sehr genießen konnten.
Die Trekkingrunde war allerdings nur ein Highlight, rundherum standen viele andere Aktivitäten, Begegnungen mit den freundlichen Ladakhis , Einblicke in den Buddhismus, Taj Mahal in der Morgensonne, Rafting, Abfahrt vom Kardongla, eine ausgeglichene Reisegruppe...
Wir haben Eindrücke gewonnen, die lange nachhallen werden und Erfahrungen gemacht, die auf unseren Alltag wirken werden. Dafür vielen Dank und an alle Unschlüssigen - traut euch in die Höhe!
Ute und Bernd aus Dresden



Amrei Janz und Martin Nunnemann - Ladakh 2




Amrei & Martin im Kloster Thiksey

Julley!
Gleich zuerst das wichtigste:
Unsere Ladakh-Tour 2016 war eine wunderschöne und sehr weiter - empfehlenswerte Reise!

Es hat einfach alles gepasst, angefangen vom Wetter, dem Programmablauf, der netten Gruppe, dem leckeren Essen, den schönen Unterkünften, den symphatischen Ladhakis und natürlich Thomas nette Art und seine vielen kleinen Überraschungen :-), durch die die Reise einen sehr privaten Charakter erhalten hat.

Das Programm ist durch die Besichtigungen, insbes. die schönen und stimmungsvollen Tempel, und die aktiven Bestandteile (Trekking, Rafting, Mountain Bike) sehr abwechslungsreich und das vor einer beeindruckenden Landschaft. Dank des auch daraufhin durchdachten Ablaufs konnten wir uns gut akklimatisieren, so dass wir mit der Höhe wesentlich besser zurecht kamen als vermutet.

Das Trekking durch das Markha Valley hat uns sehr gut gefallen. Die Tagesetappen waren mit normaler Kondition gut zu schaffen und dank der guten Akklimatisierung waren auch die beiden Pässe gut zu bewältigen. Die Landschaft und Ausblicke waren einfach wunderschön und bei Ankunft konnten wir diese auf unseren Campplätzen, wo wir von unserer aufmerksamen Begleitmannschaft und unserem Koch nett und sehr gut umsorgt wurden, noch einmal in aller Ruhe genießen. Auch für mich, Martin, der nicht ganz schwindelfrei ist, war die Tour unproblematisch zu laufen; die ein/zwei etwas heikleren Stellen konnte ich mit etwas Unterstützung gut meistern.

Dank Thomas offener Art und seinen privaten Kontakten gab es auf der gesamten Reise immer wieder nette Begegnungen zu den Einheimischen

Nicht unerwähnt bleiben darf auch das super leckere indische Essen, welches wir dank Thomas Auswahl authentisch an Straßenständen und in kleinen gemütlichen Restaurants (keine anonymen, kalten Touristenrestaurants…) genießen konnten.

Was diese Reise neben all diesen Punkten zu einer in unser vielfälltigen „Reisehistorie“ ganz besonderen Reise gemacht hat, war die Art und Weise, wie Thomas diese organisiert und geführt hat. Es war die privateste und herzlichste Reise, die wir bisher als geführte Reise erlebt haben und dafür möchten wir uns noch einmal ganz doll bedanken!!! Und sicherlich wird es nicht die letzte Reise gewesen sein, die wir mit Thomas unternehmen werden…Vielen lieben Dank noch einmal von

Amrei und Martin, Bodenheim



R.Schmidt, Hamburg - Ladakh 2




Rich (li.) bei der tollen Wanderung im Tal des Mondes

"Auf dem Trekking machten wir auf einem Berg eine kleine Pause..., der einen Blick über viele Ketten des Himalaya und den schneebedeckten Stok Kangi freigab. Thomas kam mir entgegen und sagte „the best things in life are for free“ - und ich verstand ihn auf Anhieb. Dort zu sitzen, diese phantastische Aussicht zu haben, in dem Licht und dem Farbspiel zu baden - das ist mit Geld nicht zu bezahlen. Thomas versteht es, viele solcher Momente zu schaffen - wobei es natürlich an einem selbst liegt, sie zu erkennen und sich davon berühren zu lassen. Ich denke da auch an die Sternennacht auf dem Trekking - im Schlafsack vor dem Zelt zu sitzen, die Stille und den großartigen Sternenhimmel auf sich wirken zu lassen. Ladakh bietet Einfachheit und Reduktion - sei es auf dem Trekking, sei es bei einer Puja, wo ich einen Mönch dabei beobachte, wie er seine Schale mit Buttertee, in die er gerade Gompa (geröstete und gemahlene Gerste) eingerührt hatte, aufnahm, oder sei es, Schritt für Schritt einen Pass von 5300 m zu überqueren. Ladakh ist für mich unvergleichlich - so anders, als das, was ich sonst auf meinen Reisen erlebt und gesehen habe. Man kommt durch die Reise in Kontakt - mit den Menschen und mit der Natur.“

Ich hoffe, es geht dir gut. Vielen Dank noch mal für alles, was du auf dieser Reise getan hast- die super gute Organisation, die schönen Plätze, die passende Musik im Bus etc. etc....
Bis ganz bald (bestimmt in Yunnan/China !)

Herzlichen Gruß von Rich / Hamburg

Meinung zur Reise (Ort: Snow View Lodge,Leh / Ladakh)

Sun Rong und Sohn Sunny, Shenzhen /China - Ladakh 2




Sun Rong und Sunny am Fruehstueckstisch beim Trekking (vorn rechts)

Feedback kommt in kuerze........

Jutta & Frank Kicherer - Ladakh 2




''On the Road'' in Ladakh !

Julley !
Das Dach der Welt aus der Nähe zu sehen war unsere Idee.
Daraus geworden ist eine Kultur.- und Trekkingreise ins Land der Berge von Ladakh perfekt orgarnisiert durch Veranstalter & Guide, Thomas Böhm.

Nach einer einwöchigen Eingewöhnungsphase im Hochland von Ladakh, haben wir viel über
Land – Kultur und Leute kennen gelernt. Dabei waren hochinteressante berührende Klosterbesuche und kleinere Exkursionen im Umland von Leh genauso dabei wie eine Rafting Tour auf dem Zanskar Fluss ( manches Mal muß man zu seinem Glück überzeugt werden !)
Bestens aklimatisiertfür die Trekkingtour ging es dann ins Markha Valley.
Die Tour war perfekt vorbereitet und von einer tollen Crew begleitet. Neben der phantastischen Landschaft, der tollen Pflanzenwelt, einer überraschend vielseitigen Verpflegung hatten wir immer das Gefühl sehr gut versorgt zu sein.
Auch konnten wetterbedingten Schwierigkeiten ( Hochwasser und Regen ) problemlos umgangen werden. Thomas hatte die passenden Alternativen parat. Eine wunderschöne Woche mit tollen Erlebnissen und sehr angenehmen Begleitern.
Ein weiterer Ausflug nach Lamayuru, sowie die Abfahrt vom Khardung la Pass mit dem Mountain Bike waren die abschließenden Höhepunkte von Ladakh.
Beeindruckt von soooooo vielen Eindrücken und neuen Erfahrungen fiel der Abschied von Thomas und der Gruppe in Dehli nicht leicht.
Und wie sagt man: man sieht sich bekanntlich immer zweimal …......!
Jutta und Frank – Nordheim/Schwaben


Beeindruckt im Tal des Mondes, Trekking mit ''Lets-Go-Trekking''

Martina und Roland, Dresden - Ladakh 2




Abenteuer - Markha Valley Trek

Hallo Thomas,

nach unserer Tibet Reise 2013 stand für uns fest, dass wir diese einzigartige Landschaft noch einmal besuchen werden. Wir entschieden uns deshalb gezielt für Ladakh - genannt "Little Tibet". Entgegen zu dem bereits Gesehenen hat uns der Kontrast der hohen, teilweise schneebedeckten Berge mit dem grünen Indus-Tal total beeindruckt. Die Besichtigung von einzigartigen Klosteranlagen einschl. die Besuche einer Gebets - bzw. Maskenzeromonie, der Markha Valley Trek und nicht zu vergessen die wilde Raftingtour auf den Zanskar und die Mountenbike-Abfahrt machen die Reise zu einem einzigartigen Erlebnis. Da es in diesem Jahr für diese wuestenartige Region im Vorfeld außergewöhnlich viel Regen gegeben hat, waren die Flüsse über die Ufer getreten und die Wege durch Schlammlawinen teilweise nicht passierbar. Deshalb mussten auch wir unseren geplanten Martha Valley Trek in der Hälfte abbrechen. Aber auf dem gemuetlichen Rückweg haben wir mit strahlend blauen Himmel, manchmal mit etwas Gewitter in der Nacht, weissgetuenchte Stupas, blühenden Bergwiesen und den profisionellen Foto-Tipps von Thomas grandiose Fotos geschossen.
Die Auswahl der schönsten Urlaubsfotos fällt deshalb diesmal besonders schwer.
Wem Berge und Natur begeistert, sollte sich diese Tour mit Thomas nicht entgehen lassen. Herzlichen Dank für das unvergessliche Erlebnis.
Martina und Roland aus Dresden


Meinung zur Reise mit Lets - Go - Trekking ( Video ) Ladakh (2)

Uwe und Annett Lang, Berlin - Ladakh 2




Markha Valley Trek, Ladakh

Unsere bisherigen Trekking Touren waren auf Tageswanderungen im Mittel- und Hochgebirgen in Europa beschränkt. Auch hatten wir bisher mit Gruppenreisen keine Erfahrungen gesammelt.

Mit der geführten mehrtägigen Tour außerhalb Europas und mit kulturellen Höhepunkten in Delhi und Ladakh hatten wir somit unbekanntes Terrain vor uns.

Zur Reise wurde schon viel geschrieben; Gebetszeremonie im Kloster Thiksey, Phyang Klosterfestival, Besuch des Klosters Alchi, Hindu Tempel Akshardam und Lotus Tempel Delhi etc. All dies konnten wir erleben.

Entgegen aller Behauptungen in den Reiseführern, dass es in Ladakh im Sommer nie regnet, hatten wir Nachts auf unserem Markha Valley Trek von pakistanischer Seite her starke Regenfälle, so das wir auf Grund steigender Wasserstände in den Flüssen unser geplante Route nicht fortsetzen konnten.

Statt wie andere Trekking Gruppen die Tour abzubrechen bzw. gar nicht mehr zu beginnen, hatte unserer Guide Thomas einen Plan B aktiviert, welcher uns zu unglaublich schönen und interessanten Orten führte. Spitzenleistung Thomas!

All die Erlebnisse und Erfahrungen können wir in einem Satz zusammenfasse: „Mehr und besser geht nicht“.
Wir hatten das Glück, alle diese Erlebnisse in einer tollen Reisegruppe zu genießen. Zum Schluss für alle, welche diese Ausführungen lesen und noch unentschlossen sind; „Macht es, die Reise ist jeden Cent wert.“
Annett und Uwe aus Berlin


Meinung zur Reise mit Lets Go Trekking

Achim Ohnesorge - Ladakh 2




mit 68 Jahren gluecklich auf 5280 m !

Hallo liebe Haiqi und Thomas!

Ich möchte mich bei Euch für die gut ausgestaltete schöne Reise recht herzlich bedanken. Die Tage waren in ihrer Vielfalt und ausgewogenen Form kaum noch
zu toppen. Auch ich als 68 jähriger und mit etwas Fittness hatte eine Chance auf ein tolles Erlebnis. Ihr habt es besonders verstanden,die Höhenanpassung in Leh
mit interessanten Stadt-und Klosterbesuchen auszugestalten. Sehr beeindruckend für mich waren die Glaubens- und Lebensformen der Ladakhis.
Die 7 tägige Treckingtour war an Eindrücken der Natur und Menschen ein sehr abwechslungsreiches Erlebnis. Die Tagesabschnitte waren gut zubewältigen,
nicht zuletzt wegen der hervorragenden Versorgung, die uns die Kraft gab. Besonders beeindruckend war für mich die vielfältige Landschaft, unterstützt durch Licht und Schatten.
Selbst das Wetter hat es gut mit uns gemeint. Der Fotoapparat war städig am klicken. Weiterer Reisehöhepunkt dann die Raftingtour - ein Erlebnis mit sehr viel Spaß.
Letztlich möchte ich die Radtour als Höhepunkt (5.600m) bezeichnen. Alle hatten viel Freude an der rasenden Fahrt, die letzlich gesund, und wie so oft in der Bäckerei bei Kaffee und Kuchen endete.
Für mich ein Erlebnis mit Langzeitwirkung.

Nochmals Danke und weiterhin viele zufriedene Teilnehmer bei Euren nächsten Touren ----das wünscht Euch Achim Ohnesorge


Kerstin Duell & Andreas Feuersinger - Ladakh 2




Kongmaru La Pass 5280 m ....und kein Kopfweh !

Julley Haiqi & Thomas (Du Taktik-Fuxx),

nach nun 2 Wochen in „good old Germany“ gibt’s natürlich auch unser Feedback zur Tour.

Aufgrund unserer Trips in den vergangenen Jahren, sind wir schon „Trekking-erfahren“ aber trotzdem immer noch skeptisch in Sachen Gruppenreisen.
Mit dieser Einstellung gingen wir auch in die 3 Wochen „Ladakh 2“ und wurden vom Gegenteil überzeugt!
Die Gruppe gemischten Alters war toll und unkompliziert.
Was sicher auch mit Haiqi’s und Deiner entgegenkommenden Art und des „Rund-um-Sorglos“ Paketes zu tun hatte.
Wir haben uns durchweg gut aufgehoben gefühlt und hatten gleichzeitig immer genügend Freiraum für eigene Erkundungen.
Sehr gut gefallen hat uns die Wanderung ins „Tal des Mondes“ und die dort geschossenen Fotos, die bereits unser Wohnzimmer im Großformat schmücken!
Thomas besten Dank für die Profi-Aufnahme unseres Sprungs und den TopTip für die Leinwand!
Das Highlight, die Trekkingtour, war gespickt von tollen Landschaften, Ecken in die nicht jeder Touri geht, Menschen die Du persönlich kanntest und überragenden Zeltplätzen mit Aussicht (sogar vom Toilettenzelt aus )
Die Begleitmannschaft rund um den „Zauberer am Herd“ waren unglaublich professionell, haben mit „nichts“ täglich ein Menü erstellt, uns mit „Hallo-wach“ Kaffee begrüßt und auch am Nachmittag war immer ein Snack beim Eintreffen ins Camp vorhanden!

Auch die Rafting Tour war der Hammer ! In was fuer einer Landschaft !
Die Downhill-Tour werden wir eher als richtiges „Männer-Ding“ in Erinnerung behalten.
Mir, Andi, hats wahnsinnig gut gefallen… 40km Downhill… wow…

Abrundend können wir diese Tour nur jedem empfehlen !

Wir werden noch lange am Erlebten zehren!
Herzlichen Dank für Alles und vielleicht bis zum nächsten Mal….....

Grüße

Kerstin & Andi


Meinung zur Tour ( Video )

Bettina Beeg & Kay Uwe Koenig, Mannheim - Ladakh 2




Tal des Mondes

Liebe Haiqi, lieber Thomas,
auch wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal für die 3 tollen, gemeinsamen Wochen bedanken. Es ist Euch gelungen, eine abwechslungsreiche sowie sehr gut durchdachte Reise („Ladakh 2“) zu organisieren. Jeder Tag wurde mit Ruhe angegangen und bot Momente zum Staunen, atemberaubende Ausblicke und leckeres Essen. Durch die fast einwöchige Akklimatisierung vor der Trekkingtour und mit einer eigenen Portion Zuversicht ist der „Markha Valley Trek“ zu meistern. Oft und mit Freude erinnern wir uns an die Bewältigung der zwei Pässe (4870m und 5274m), an den Besuch des Klosters „Thiksey“ (incl. Übernachtung und Puja) und den Aufenthalt im „Shanti – Guesthouse“ in Leh. Die Tage in Delhi rundeten für uns die Reise ab. Eure geduldige, umsorgende und liebevolle Art hat dazu beigetragen, dass dieser Urlaub für uns unvergesslich bleibt.

Julley
Kay und Bettina


Ilona Dix,Dresden / Sa. - Ladakh 2




Immer kuehlen Kopf bewahren !

Julley, Julley, Julley liebe Haiqi, lieber Thomas,

noch nie habe ich mich auf einer Gruppenreise soooo wohl gefühlt. Da ich eher solo auf Tour bin, habe ich mit Euch und durch Eure liebenswerte und zugleich proffessionelle Art, eine wundervolle Reise in Indien/Ladakh erleben dürfen. Vielen, vielen herzlichen Dank dafür- diese Reise wird mir unvergessen bleiben. Zugleich war es die abwechslungsreichste Reise für einen Zeitraum von 3 Wochen, die ich erleben durfte - unser Zusammenhalt und unser aller erlebten Reiseabenteuer haben uns schon nach kürzester Zeit zu einer tollen Truppe zusammen wachsen lassen und ich hatte das Gefühl, wir "durchstreifen" schon seit Wochen Ladakh.
Für alle Fragen und Wünsche hattet Ihr offene Ohren und scheinbar mühelos wurde uns jeder Wunsch erfüllt.
Das Wetter muss man zwar so nehmen wie es ist- aber es zeigte sich an allen Tagen von der Sonnenseite- auch hier hat unsere viele positive Energie sicher gewirkt!!
Jeder Tag war ein Höhepunkt mit außergewöhnlichen Erlebnissen und Sehenswürdigkeiten. Immer war auch für Individualisten genügend Zeit und Raum zum Entdecken und Erforschen- DANKE!!!
Fast immer ohne weitere Touristenströme boten sich uns herrliche und einzigartige Blicke und Einblicke in die unterschiedlichsten Klöster und Klosterzeromonien in Leh, Shey, Thiksey und zum Klosterfestival in Phyang mit überwältigenden Maskentänzen.
Die tolle Organisation und aufmerksame Betreuung ging nathlos über für das gesamte Trekking von 7 Tagen. Danke für Euer Bemühen, dass auch ich, trotz gesundheitl. Angeschlagensein auf einer Etappe, das Ziel erreicht habe. Liebe Haiqi, danke für Pferd und Betreuung und Danke, lieber Thomas, das unsere Musikgespräche uns wie fast von allein auf den Pass gebracht haben und es mir oben wieder gut ging.

Wer denkt, das wars jetzt- weit gefehlt. Eine überaus nasse, aber sehr fröhliche Raftingtour eingebettet in wundervoller, einzigartigen Kulisse war für mich das Mega-Erlebniss- Danke für das Erlernen von neuen Fertigkeiten wie Flussdurchquerungen und eben Rafting- jederzeit gerne wieder!

Etwas im Geschwindigkeitsrausch rollten wir von der höchstbefahrenen Passstraße der Welt mit guten Mountainbikes nach Leh hinab- ziemlich spektakulär und einzigartig- so was macht man bloß einmal im Leben.
Zum Schluss möchte ich Dir, lieber Thomas, noch einmal Danke sagen. Du hast uns in der Zeit unseres kurzen Auffenthaltes in Delhi das maximal Mögliche gezeigt. Deine Auswahl mit goldenem der Sikh-Religion, der Lotus Tempel und Akshardam Tempel haben mich sehr beeindruckt und geben mir neue Impulse.
Für alle Tage gilt - Danke für die guten Unterkünfte und für alle überleckeren Mahlzeiten, die wir genießen konnten, oft auch durch Eure guten Empfehlungen und Kenntnisse- Julley, Julley, Julley.
Ich wünsche Euch Beiden , liebe Haiqi, lieber Thomas, für alle Eure Vorhaben, Ziele und Wünsche von Herzen das Allerbeste- und noch ganz viele so zufriedene Reiseteilnehmer wie ich einer war.

Seid herzlich gegrüßt von Ilona Dix aus Dresden


Meinung von den Ladakh (2) Teilnehmern

Karin Portelli & Heinz Koth, Roethenbach bei Nuernberg - Ladakh 2




Happy, weil super aklimatisiert, auf 5000 m !!

Julley liebe Haiqi und Thomas,

wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal für die wunderbare Ladakh-Reise bedanken.
Die Tour 2 war sehr abwechslungsreich und deshalb absolut empfehlenswert. Unsere 7-tägige Markha Valley-Trekkingtour bei herrlichstem Wetter mit beeindruckenden Landschaften und abenteuerlichen Flussdurchquerungen war grandios. Uns haben die überaus freundlichen "Ladakhis", die uns während unserer Reise begegnet sind begeistert. Immer ein Lächeln auf den Lippen, immer für ein Foto bereit, so haben wir das bisher noch nie auf einer Reise erlebt. Deine ladakhischen Sprachkenntnisse, lieber Thomas, haben entscheidend dazu beigetragen.
Die Morgenpuja im Kloster Thiksey mit erleben zu können war sehr eindrucksvoll, ebenso wie die einzigartige Mondlandschaft in der Nähe des Klosters Lamayuru. Ein weiteres Highlight war für uns die Wildwasser-Rafting-Tour auf dem Zanskar Fluss. Wir hatten Spaß ohne Ende! Die spektakuläre Mountainbike-Abfahrt vom 5600m hohen Kardung La-Pass war ein gelungener Abschluss unserer Abenteuerreise.
Herzlichen Dank an Haiqi und Dich für die gute Organisation und die vielen Tipps und Info's während der Reise. Macht weiter so!
Es grüßen euch mit einem herzlichen "Julley" die zwei Mittelfranken
Karin und Karl-Heinz



Anne Berlin, Havixbeck - Ladakh 2




Mit 66 Jahren immernoch "Body Fit !"

Liebe Haiqi, lieber Thomas!

Es war wieder eine wundervolle Zeit mit euch. Genauso hatte ich es mir gewünscht und auch erwartet. Eine tolle Atmosphäre (wie ja auch schon bei der China-Tour), klasse Zusammenhalt unter den Teilnehmern und das genau passende Wetter machten die Tour zu einem unvergesslichen Erlebnis.
Durch die gute Akklimatisierung in Leh, hatte ich überraschenderweise keine Probleme mit den grossen Höhen auf der Tour.
Für mich als "Oldie", die zum ersten Mal eine solche Trekkingtour mitmachte, waren eure Hilfen und Motivationen entscheidend, diese, für einen Anfänger doch sehr anstrengende, Tour zu schaffen. Ich bin auch ein bisschen stolz darauf. Ich danke euch beiden sehr dafür, dass ihr mir das ermöglicht habt!
Neben den vielen anderen Highlights, wie das Tal des Mondes und die verschiedenen Klöster, war die Raftingtour ein besonderes Erlebnis, das ich mir fast hätte entgehen lassen, wenn ihr mich nicht ermutigt hättet, danke dafür! Wir hatten so viel Spass!
Alles in allem war es eine rundum gelungene Tour, die ich jedem, der entsprechend fit ist, nur empfehlen kann. Man wird Eindrücke mitbringen, die man nie vergessen wird.
Und dass es so ist, ist zu einem sehr grossen Teil euer Verdienst, Haiqi und Thomas!
Noch einmal vielen, vielen Dank!

Ich wünsche euch für die folgenden Touren alles Gute!

Viele liebe Grüsse,
Anne.


Karin & Christoph Ebisch, Radebeul / Sa. - Ladakh 2




Karin & Christoph Ebisch , Ladakh Tour 2

Seit einigen Jahren schon schwärmt Thomas – ein Freund und jetzt auch unser Reiseleiter – von Ladakh.
So wuchs der Wunsch in uns, die Landschaft mit den riesigen Bergen des Himalaja und die freundlichen Menschen dieser Region selbst einmal kennen zu lernen.

Im Sommer 2012 packten wir unsere Rücksäcke und los ging´s.

Im Gebirge angekommen, gab uns Thomas als erfahrener Reiseleiter zunächst die Möglichkeit, uns in Leh eine Woche lang auf 3500m zu akklimatisieren.
Aufgenommen wurden wir in einem familiär geführten, freundlichen Guesthouse mit schmackhaftem, vegetarischem ladakhischem Essen und einfachen, sauberen Zimmern.

Das Guesthouse war Ausgangspunkt für einige Touren zu Klöstern in der näheren Umgebung.
Ob mit dem öffentlichem Bus oder eigens für uns organisierten Jeeps, Thomas hatte alles perfekt organisiert.
Für Christoph als Motocrossfahrer war das Mountainbike- Downhill vom höchsten befahrbaren Pass der Welt, dem Kardung La mit 5400m, das Erlebnis, bei dem er voll auf seine Kosten kam.
Für den Weg hinunter nach Leh benötigten wir 3,5 Stunden. Hinter jeder Kurve bot sich ein neues grandioses Bild! Wie so oft auf dieser Reise liefen die Fotoapparate heiß! Die photobegeisterten Männer unserer Gruppe und Thomas kamen oft ins Fachsimpeln und Ausprobieren neuer Motive und technischen Details.

Für mich war es ein besonderes Erlebnis an meinem Geburtstag im Kloster Thiksey an einer
Pucha – der Gebetszeremonie der buddhistischen Mönche – teilzunehmen. Bereits um 6 Uhr in der Frühe erklangen die Muschelhörner über dem Tal. Da Thomas schon oft hier war, pflegt er einen guten Kontakt zum Lama des Klosters und den Mönchen. Ich bekam sogar eine Kette vom Lama gesegneter Gebetsfahnen als Geburtstagsgeschenk!

Im Tal des Mondes, einer beeindruckenden Sandsteinformation eines längst ausgetrockneten Meeresbodens nahe dem Kloster Lamayuru, verbrachten wir alle viel Zeit mit dem Schießen einmaliger Fotos. Das erstaunlichste waren blühende Rosensträucher, die mitten in dieser kargen Landschaft auf 3600m standen und betörend dufteten.
Für mich als Yogalehrerin entstanden hier einmalige Fotos für meine Webseite und Flyer.

Nach einer Woche brachen wir dann endlich zu unserem mit Spannung erwarteten
Markha-Valley- Trek auf. 7 Tage Natur pur!
Auch hier bewies Thomas wieder, dass er viel Erfahrung und Ortskenntnis hat. Er organisierte uns einen kleinen Trupp Ladakhis und Nepalesen mit Pferdchen und Eseln. Sie begleiteten uns die ganze Zeit über, kümmerten sich um Ausrüstung, Zelte und unser Gepäck. Thomas hatte ihnen vorher die Rastplätze gezeigt, an denen wir übernachten wollten.
Mit im Team war auch ein Koch, der jede deutsche Hausfrau vor Neid erblassen lässt. Mit einfachsten Mitteln zauberte er jeden Tag ein leckeres 3-Gänge-Menü.
Mit derartiger Marscherleichterung konnten wir uns ganz auf das atemberaubende Naturerlebnis konzentrieren! Dank der guten Akklimatisation waren dann auch die beiden Pässe mit rund 5000m Höhe kein Problem mehr und wir konnten in vollen Zügen genießen.

Längst wieder zu Hause in Deutschland, schwelgen wir oft in Erinnerungen an den letzten Sommer und sehen uns unsere schönen Bilder an.


Karin's & Christoph's Meinung zur Tour

A.& J. Mueller - Ladakh 2




A.& J.Mueller, Chemnitz Ladakh 2 Tour

Liebe Haiqi, lieber Thomas,

Danke für die schönen und erlebnisreichen drei Wochen im Juli 2012 in Ladakh mit dem Markha-Valley-Trek , Rafting auf dem Zanskar, der Mountainbikeabfahrt von 5.600 m, Klosterbesuchen mit Maskenfest und …
Es waren nicht nur Landschaft und Leute, welche den Urlaub unvergessen machten, sondern auch die vielen, vielen Kleinigkeiten und nicht Selbstverständlichkeiten, die wir genießen konnten.
Wir können nur allen, die ihren Urlaub in Ladakh erleben wollen empfehlen „vertraut euch Haiqi und Thomas an und der Urlaub wird unvergessen bleiben“
Wir wünschen Euch alles erdenklich Gute und verbleiben bis zum nächsten Wiedersehen
Jörg und Andrea


Falk Loeffler , Dresden / Sa. - Ladakh 2




Falk Loeffler Dresden / Sa. , Ladakh 2 Tour

Wer mit Thomas & Haiqi eine Reise unternimmt hat eine sehr gute Entscheidung getroffen !
3 Wochen Ladakh war mit Ihnen ein großes Erlebnis. Kultur, Trekking und weitere Aktivitäten, alles gut ausgewogen, dazu seine sehr guten Kenntnisse des Gebietes einschließlich der Sprache brachten auch herzliche Kontakte zur Bevölkerung. Seine chinesische Partnerin Haiqi erwies sich als charmante und kompetente Begleiterin.
Danke Euch beiden Falk !

Meinung zur Tour von Holle E. aus Manheim & Falk Loeffler aus Dresden

Margret und Toni Reiser - Ladakh 2




Margret & Toni Reiser ( hier mit Guide Haiqi nahe Nimaling auf fast 5000 m !)

Lieber Thomas & liebe Haiqi,
hier unsere „gereimte“ Meinung zu dieser einmalig schoenen und perfekt organisierten Reise im indischen Himalaya – Ladakh mit und von Euch !

Ihr habt diese aussergewoehnliche Reise,
zu einem recht erschwinglichen Preise,
mit sehr viel Herzblut und Geschick geleitet,
und uns dabei sehr viel Freude bereitet.
Von Euch wurde uns kein Wunsch abgeschlagen,
habt unser Gepaeck sogar auf’s Zimmer getragen,
gab’s Wuensche wart Ihr sofort da,
dudurch kam sich die Gruppe recht schnell nah.
In den Kloestern haben wir Ruhe gefunden,
beim Amchi Kraeuter erhalten - zum Gesunden,
die Abfahrt vom Kardung La auf dem Rad war eine Schau,
das Trekking war alles andere als Grau !
Euch war keine Muehe zu viel,
Ihr brachtet uns immer sicher ans Ziel.
Ihr habt Euch so sehr ins Zeug geschmissen,
wir werden Euch beide sehr vermissen.
Wir moechten uns hiermit ganz herzlich bedanken,
und senden Euch viele gute Gedanken.
Das wir Euch hatten , darueber sind wir so froh,
bitte, macht weiter so !
Eure Margret & Toni Reiser !


Video - Reim zur Tour von Margret & Toni Reiser

Thomas Boehm - Ladakh 2




Die Teilnehmer der Ladakh Tour 2/2011 beim gemeinsamen Treffen in der Seachsischen Schweiz

Herzlich war das Wiedersehen der Teilnehmer der Ladakh 2 Tour 2011. Immerhin konnten es sechs von neun Trekking - freunden ermoeglichen an diesem Wochenende in die wunderschoene Saechsische Schweiz zu kommen. Hier wanderten wir bei herrlichsten Herbstwetter gut 7 Stunden durch diese bizarre Felsenlandschaft. Abends wurden natuerlich einige Giga Bite an Bildern presentiert, von einer Tour an die sich ALLE sehr gerne zurueck erinnern ! Ein ganz herzliches
"Ma Julley" von Thomas.

Claudia Varvani - Farahani - Ladakh 2




Claudia Varvani - Farahani ( 2.v.Links ) Valley of the Moon Tour - Ladakh 2 / 2011

Julley Thomas,nach etwas mehr als 5 Wochen kommt nun auch mein Bericht. Leider hatte
mich der (Berufs-) Alltag sehr schnell wieder. Obwohl - so ganz stimmt das nicht, denn ich bin noch immer in den Bildern der Reise gefangen!!! Als ein Freund letztes Jahr Photos seiner Ladakh-Reise zeigte, kam bei mir sofort der Wunsch auf, das auch erleben und sehen zu wollen. Die Faszination Himalaya verbunden mit der Region Nordindiens oder Tibets besteht seit meiner Jugend. Der Kontakt im Vorfeld mit Dir war informativ und herzlich und es war eine der schönsten Reisen, die ich bisher erlebt habe. Dazu beigetragen haben sicher auch Deine langjährigen Kenntnisse und Dein Engagement in der Region, verbunden mit vielen sehr persönlichen Kontakten. Wir haben nicht nur die Schönheit des Himalayas und Ladakhs kennen gelernt, sondern auch ganz viele alltägliche Einblicke in das Leben der „Ladakhies“ und Mönche gewonnen. Jeder Tag war ein Erlebnis! In diesen 3 Wochen ist mir jedes Zeitgefühl
abhanden gekommen und ich versuche ein Stück dieser Gelassenheit auch hier zu leben. Ich
freue mich sehr auf unser Wiedersehen mit Dir und der Gruppe im Oktober!
Bis dahin – ma julley,
Claudia

Nadine Winter, Valley of the Moon Tour 2011 - Ladakh 2




Nadine Winter (rechts im Bild) , Valley of the Moon Tour ( Ladakh 2 ) 2011

Lieber Thomas & Haiqi,

auf der Suche nach einer ganz besonderen Ladakh Tour, kam ich irgendwann auf Deiner
Webseite an und wusste sofort: das ist es! Die Reise sollte viele Vorlieben von mir verbinden und in einem Tempo angelegt sein, welches die Aufnahme und die Verarbeitung des Erlebten auch ermöglicht. Was unglaublich klingt : ich habe am Ende noch viel mehr bekommen, als ich mir vorzustellen wagte. Wie ist so ein Zauber möglich? Ich habe lange überlegt, was es ist, dass Deine Reise so außergewöhnlich für mich gemacht hat.
Es liegt wohl daran, dass Du die Tour anders als ein „normaler“ Veranstalter planst und
durchführst. Du vermittelst Deine Liebe zu diesem Land und deren Bewohnern begreifbar
Deinen Reiseteilnehmern. Dies geschieht in unzähligen, auch keinen Dingen, jeden Tag und zu jeder Zeit. Und zwischen durch öffnen sich fast wundersam Türen, die Du durch Deine jahrelangen aufrichtigen Beziehungen zu Ladakhis für uns auftust. Auf einmal ist man selbst nicht mehr Tourist unterwegs und darf z.B. sogar an einer Toten-Puja beiwohnen.
Wer mit Dir reist, darf sich wirklich auf positive nicht allteagliche Überraschungen gefasst machen!
Lieben Dank für dies alles!
Nadine

Christine Noble - Ladakh 2




Christine Noble (rechts) Valley of the Moon Tour - 2011

Julley lieber Thomas & liebe Haiqi,

die Ladakh-Tour mit Euch war wirklich eine ganz besonders wertvolle Zeit, die auch jetzt im Alltag noch nachwirkt. Besonders die zahlreichen natürlichen Begegnungen mit den Menschen ermöglichten es, sich hautnah auf die Besonderheiten des Landes einzulassen u. mehr Verständnis für dieses herrliche Fleckchen Erde zu entwickeln. Stets hatte ich den Eindruck zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein - jeder Tag war kurzweilig u.bereichernd. Die Gruppe sehr angenehm stimmig. Ganz toll auch, dass Zeit für kleine Verrücktheiten wie z.B. Yoga im Tal des Mondes war !
Danke für alles u. hoffentlich bis bald !
Christine

Jana Sebus , Muenchen - Ladakh 2




Jana Sebus / Muenchen , Valley of the Moon - Tour 2011

Als ich meiner Mutter erzählte, dass ich mich für die Reise nach
Ladakh angemeldet habe, hat sie mich erst für verrückt erklärt. Zuerst
wusste sie gar nicht, wo dieses mysteriöse Land liegt und als ich
unglücklicherweise erwähnt habe, dass wir eine Trekking Tour im indischen Himalaya machen, war sie ganz erschrocken. Da sah sie die eigene Tochter ausgehungert, frierend und mit schwerem Rucksack riesige Berge hochklettern. "Du kennst die anderen Mitreisenden doch gar nicht und du fliegst ganz alleine und es gibt dort bestimmt so viele Krankheiten und andere Gefahren!"
Wie überflüssig waren die Ängste und wie falsch Ihre Vorstellungen. Jetzt, wenn ich mir die Bilder anschaue, spüre ich, wie sich mein Geist noch in Markha Valley rumtreibt, über die schneebedeckten Gipfel der Himalaya schwebt und die zarten Blüten und Wasserquellen berührt. Wie entspannend wirkte die wunderschoene Bergwelt nach den lebhaften Stadtbesuchen. Aber gerade die Mischung des vielseitigen Lebens in Ladakh hat die Reise zu einem unvergesslichen Abenteuer gemacht.
Mit jedem Bild kommen unvergessliche Erinnerungen hoch:

- die leckeren Pfannkuchen in 4.000m Hoehe
- das geheimnissvolle Singen der Mönche und der ungewohnte Geschmack von Buttertee
- die Düfte der würzigen Speisen
- das Wohlfühlen nach einem Bad im eiskalten Bergfluss
- die Ruhe der Nacht unter den Sternen, die so hell und fast greifbar erschienen
- das Läuten der Pferdeglocken
- die bunten Maskentänze in Hemis
- das Sausen des Windes bei der Mountain-Bike-Abfahrt
- die atemberaubenden Farben der Berge
- die spannenden Begegnungen mit Einheimischen und vieles mehr....

Und über all den Erlebnissen die schützende Hand von Thomas. Ich habe mich die ganze Reise sehr sicher und bestens versorgt gefühlt. Thomas hat an alles gedacht und
sich um unser Wohl tatkräftig gekümmert. Und so konnte ich mich nur auf die wesentlichen Dinge konzentrieren, wie die Suche nach interessanten Fotomotiven, das Einsaugen der ladakhischen Atmosphäre und natürlich auch Entspannen und Genießen. Es war eine Reise der vielen Superlativen, ich habe so viel bekommen, so viel erlebt und gesehen, dass ich noch
viele Wochen und Monate davon zehren kann. Vielen Dank Thomas,vielen Dank Haiqi, es
war einfach traumhaft!

P.S. und meine Mama ist jetzt glücklich, dass ich wieder zurück bin und mindestens ein Jahr Ruhe gebe.......
Ma Julley, Jana



Birgit und Dr.Ruediger Wenzel - Ladakh 2




Birgit und Dr.Ruediger Wenzel , Parchim - Valley of the Moon - Tour 2011

Liebe Haiqi, lieber Thomas,
wenn jemand eine individuelle Reise sucht, engen Kontakt zur einheimischen Bevölkerung haben möchte, Kultur und Lebensgewohnheiten Ladakhs kennenlernen möchte, körperliche Herausforderungen nicht scheut und die Dinge unvoreingenommen sieht, dann ist er bei Euch goldrichtig.Die Reise ist exzellent geplant. Die Höhenanpassung professionell und klug organisiert.Wir hatten zu keinem Zeitpunkt irgendwelche Probleme. Man lernt in kurzer Zeit sehr viele Dinge kennen, ohne je das Gefühl zu haben überfordert zu sein. Ein seltenes Kunststück. Es blieb sogar noch genug Zeit für eigene Erkundungen und dass Thomas als Profi - Fotograf bereitwillig Tips verteilt war das i - Tüpfelchen. Die Ladakh - Tour war großartig und wir hatten wirklich das Gefühl, mit Freunden unterwegs zu sein. Wir wünschen Euch, dass noch viele Reiselustige diese Erfahrung machen können und freuen uns schon sehr auf die nächste Tour mit Euch.
Ein ganz herzliches Julley, liebe Grüße und bleibt gesund
Birgit und Rüdiger

Heidi & Wolfgang Goepfert - Ladakh 2



 

Lieber Thomas, liebe Haiqi

Wir erleben die wunderschöne Reise durch Ladakh gerade in Form der Fotos noch einmal.
Du hast uns durch die Reise ganz unvergessliche Augenblicke vermittelt.
Jeder Tag war ein Höhepunkt mit tollen Eindrücken, wie die Begegnung mit den Klöstern
Lamayuru und Alchi und die etwas abenteuerliche Fahrt dahin.
Auch die sehr individuellen Begegnungen, wie die Teilnahme an der Toten -Puja mit anschließender Einladung zum Tee beim Lama Padma und auch der Besuch der Schule in Leh waren tolle Erlebnisse.
Am eindrucksvollsten war für uns die Abfahrt vom 5600 m höchst befahrbaren Pass der Welt mit dem Mountainbike und natuerlich der 7 tägige Markha-Valley-Trek.
Inmitten der gewaltigen Berge und Schluchten und doch so ein Umsorgtsein mit sehr gutem Essen, phantastischen Zeltplätzen und angenehmer Gesellschaft von Dir und unseren anderen Reiseteilnehmern.
Die Pässe haben wir problemlos geschafft, dank Deiner perfekten Planung zur Aklimatisierung.

Wir wünschen Dir und Haigi alles Gute, viel Gesundheit weiterhin viele schöne Reisen und hoffen uns mal bald wiederzusehen.
Heidi und Wolfgang Goepfert.


Sylva Sachse - Ladakh 2




Sylva Sachse, Altenberg / Sa. , Tour nach Lingshed - Sommer 2010

Lieber Thomas,

nun kommt es endlich ,das Statement zu meiner, eigentlich ja "unserer" Reise, da wir sie ja nur zu zweit erlebt haben…-bis heute ist mir immer noch unverständlich, dass sich kein weiterer Mitreisender gefunden hat. Denn,es war eine Reise der besonderen Art! Auch aufgrund Deiner angenehmen Reiseführung, die mir schon einen tieferen Einblick in das Leben dieser wunderbaren Menschen erlaubt hat. Danke, dass Du mir dieses Land, mit seiner genialen Bergwelt u. seinen gastfreundlichen Menschen u. ihrer Kultur auf Deine Art gezeigt hast, die Bilder davon -in mir- werden nicht so schnell verblassen.

Dank auch für Dein Umsorgen u. die Sorge um mich ! Gern bin ich wieder mit Dir auf Tour -China steht auf meiner Reiseliste für das Sabbatjahr 2014/15 ganz oben...vielleicht klappt es ja, dass Du dort eine Tour hast, da kann ich ja zu jeder Zeit u. nicht nur in den Ferien...

Liebe Grüße in die Ferne an Dich u. Haiqi, herzlichst Sylva.

Dipl.Ing.Roland Emmerich - Ladakh 2




Roland Emmerich / Seeheim, Begegnung mit dem Dalai Lama - August / 2009

Nun ist dieser wahrlich unglaubliche Film nach drei Wochen endgültig zu Ende gegangen! Der Abspann ist durch, die Leinwand bleibt dunkel !!! ...schluchzz

DOCH es ist ein Film mit Happy End ... die ungezählten intensiven, liebenswerten Begegnungen und Eindrücke in Ladakh mit der Bevölkerung und im Besonderen in Lingshed mit dem Besuch und der persönlichen Begegnung S.H. des 14. Dalai Lama am 15. und 16. August 2009, bleiben genauso wie die Erinnerung an die freundliche Aufnahme durch Lama Padma und Lama Dorjey für immer in meinem Herzen haften!

Last but not least - natürlich auch einen ganz, ganz großen Dank an DICH Thomas, der Du all diese tollen und spannenden Erlebnisse überhaupt erst erlebbar für mich gemacht hast ... Du bist ein großer Reise-Künstler, Kenner, Organisator, Kumpel ... der jede Szene für uns perfekt ins Rampenlicht gesetzt hat - dafür danke ich DIR herzlichst !!! Der sehr individuell abgestimmte Reisestil in kleiner Gruppe hat mir sehr gut gefallen und erfüllte meinen Wunsch den Menschen und der Erde so nah als möglich zu sein in jeder Hinsicht !

Ma Julley, und ich freue mich jetzt schon sehr auf den Winter Trek mit Dir , viele liebe Grüße - Roland.

Imme Steinborn - Ladakh 2




Imme Steinborn - Henning , Frankfurt am Main

Hallo Thomas,

nun ist schon wieder einige Zeit vergangen seit Du uns durch dieses Abenteuer geführt hast - das wunderbare Land mit seinen bezaubernden Menschen, diese leuchtenden, strahlenden Gesichter der Ladakhis! Ich bin ja schon weit und viel in der Welt herumgekommen, aber noch nie hat etwas einen so nachhaltigen Eindruck bei mir hinterlassen wie diese Reise.

Wenn ich an Ladakh denke, breitet sich in mir eine Stille und Frieden und eine unendliche Weite aus, doch ich kann es nicht wirklich in Worte fassen, es ist viel mehr.....ein Teil von mir ist dort geblieben - oder - vielleicht war er auch schon immer da.

Für Dich alles Gute und Liebe , Imme.




zurück | nach oben