KLEINE GRUPPEN - max.10 Personen

...ermöglichen uns eine flexible Betreuung, einen hohen Standard bei fairen Preisen und unseren Teilnehmern eine authentische
Reise - Erfahrung!

D e u t s c h e    R e i s e l e i t u n g

Wilkommen in Ladakh - „Julley“


Little Tibet – so wird Ladakh im hohen Norden Indiens oft bezeichnet.

Unzählige Trekkingpfade mit vielen über 5000 m hohen Pässen, ...
> weiterlesen
> Google-Maps Position Ladakh


Willkommen in Yunnan - „Nie-Hau“


Diese im zentralen Südwesten China’s gelegene Provinz ist Heimat der meisten Minderheiten des Reiches der Mitte.

So unterschiedlich wie deren ...
> weiterlesen
> Google-Maps Position Yunnan


Willkommen in Burma - „Mengela Ba“


Burma oder Myanmar hat schon seit vielen Jahrhunderten Menschen aus allen Kontineten angezogen und Ihre Fantasien beflügelt.

Wer hat nicht schon ...
> weiterlesen
> Google-Maps Position Burma


Willkommen in Nepal - „Namaste“


Nepal, das ehemalige Königreich auf dem Dach der Welt zieht schon sein vielen Jahrzehnten Liebhaber von Trekking und – Bergtouren in seinen Bann, ...
> weiterlesen
> Google-Maps Position Nepal






Lets-Go-Trekking Logo > Jetzt auch auf Facebook

Letzte Aktualisierung am: 11.10.2017

Forum / Meinungen


Tourberichte



Anne Berlin - China: Mythos Seidenstrasse



 

Liebe Haiqi!

Ich kann es kaum glauben, dass es schon wieder fünf Wochen her ist, dass wir zurückgeflogen sind.

Viel zu schnell vergeht auch die Zeit, die wir zusammen unterwegs sind. Wie bei jeder meiner inzwischen fünf Touren mit dir (mit euch), bleibt das Gefühl, mit Freunden unterwegs zu sein.

Obwohl diese Tour (bedingt durch die Hitze) für mich sehr anstrengend war, möchte ich nichts davon missen. Es war ein Traum, diese unberührte, wilde Landschaft zu erleben. Genauso immer wieder beeindruckend ist die Freundlichkeit und Offenheit, mit der uns die Einheimischen begegnet sind und uns erlaubt haben, bei ihnen zu wohnen.

Haiqi, du hast dich wieder mal übertroffen und uns ein unvergessliches Erlebnis in China geschenkt!

Viele Liebe Grüße
Anne Berlin, Münster


Birgit und Uli Wagner - China: Mythos Seidenstrasse



 

Reiseeindrücke von Weltbummler Birgit und Ulrich
Auf Empfehlung von Freunden haben wir in diesem Jahr die Tour „Mythos Seidenstrasse“ vom 22.07. bis 11.08. und zusätzlich 4 Tage Anschluss „Peking extra“ gebucht.
Wir waren zusammen mit unserer Reiseleiterin Haiqi und sechs weiteren Reiseteilnehmern 3 Wochen vorwiegend in Xinjiang (Nordwestchina) unterwegs. Es war nicht unsere erste Reise in ferne Länder, aber diese Reise hat unsere Erwartungen mehr als übertroffen. Neben solchen großen touristischen Highlight wie den Besuch der Terrakottaarmee waren für uns die drei Tage mit der Kamelkarawane durch die Taklamakanwüste wie zu Marco Polos Zeiten zu reisen unvergesslich. Man gewinnt ganz schnell Abstand zum Trubel der Zeit. Unter freiem Himmel sind wir in unsere Schlafsäcke gekrochen, weil wir es so wollten standen die Zelte leer. Morgens wurden wir von unseren Kamelbesitzer und jugendlichen Begleiter zum Frühstück mit viel Melone verwöhnt und abends gab es leckere Lammspieße über einen landestypischen Grill gegart. Auf unsere Reise haben wir die alten Städte der Uiguren wie das zauberhafte orientalisch geprägte Kashgar sehen dürfen . Das bunte Markttreiben mit den vielen Gerüchen der exotischen Gewürze berauscht alle Sinne. Haiqi hat sich um alles und alle gekümmert, um uns ihr Land und ihre Bewohner so nah als nur möglich zu zeigen. Haiqi liebt ihr Land und so hat sie uns auch durch die alten Städte und beeindruckenden Landschaften geführt. Wir hatten das Glück, bei Familien gemeinsam zu Mittag zu speisen und deren Alltagskultur hautnah erleben zu dürfen. Einfach toll, wie Haiqi alles immer auf die Reihe bekommen hat und dies ist bei den offiziellen behördlichen Zuständen nicht immer einfach. Improvisation und perfekte Nutzung vom Handy sind stets gefragt gewesen. Ganz toll war auch unser Trekking am Karakul See. Dort haben wir auf 4100 m bei den Kirgisen in der Jurte und im Steinhaus alle zusammen übernachtet. Traumhafte Landschaft - unendliche Weiten und wunderbares Bergwetter - alles hat gepasst. Die Hirtenfrauen haben für uns ihr Festtagsbrot im Yackdungofen gebacken und abends haben die jungen Leute mit uns in der Hütte getanzt. Die Erinnerung an diesen Urlaub oder besser diese Reise zu den fernen Kulturen und andere politische Gegebenheiten hallt bei jedem Foto - und es sind unzählige - in uns nach.

Vielen Dank speziell an Euch Haiqi und Thomas von lets-go-trekking
Birgit und Ulrich Wagner


Bettina Beeg & Kay Uwe Koenig, Mannheim - China: Mythos Seidenstrasse






Liebe Haiqi,
vielen Dank für die tollen Tage in Peking (Extra - Programm “Peking Spezial“), die
Tageswanderung auf der “Grossen Mauer“ und eindrucksvollen Wochen entlang der Seidenstraße. Wir waren nun schon das zweite Mal mit dir unterwegs und bekamen wieder ein “rund - um - sorglos“ Paket. Die Reise ist sehr gut durchdacht und geplant. Dein Engagement, dein Organisationstalent, deine Hilfsbereitschaft, dein Humor und deine liebevolle Art haben dazu beigetragen, dass diese Reise für uns unvergesslich bleibt. Wir hatten immer wieder Kontakt zur einheimischen Bevölkerung, waren mitten drin und konnten deren Leben kennenlernen. Wir genossen das leckere und abwechslungsreiche Essen, den Besuch der Terrakotta Armee, die Fahrradtour auf der Stadtmauer von Xian, die einzigartige Landschaft rund um den Karakulsee und am Muztagata (7509 m), das Schlafen in den Jurten, die Zugfahrten, die Aufenthalte in Kashgar und Peking ... - so zusagen jeden Tag der Reise. Du hast es geschafft, dass wir Lust auf “mehr“ China bekommen haben.
Kay & Bettina


Anneliese Ehrbar - China: Mythos Seidenstrasse




Anneliese Ehrbar im Schatten des Muzthag Ata, 7535 m

kommt in Kuerze ! :-)

Geli & Ingolf Berndt - China: Mythos Seidenstrasse




in der Taklamakan Wueste , Xinjiang Provinz / China

Liebe Haiqi,
Deine kleine „Seidenstraßenfamilie 2016“ grüßt dich herzlich. Wir danken dir für diese wunderschöne Reise ins Land der Mitte mit seinen vielen Minderheiten, die uns ein ganz neues Bild von China vermittelte. Keine Minute, keinen Ort, keinen Ausflug sowohl mit Flugzeug, Bahn, Auto, per Pedes oder auf dem Kamel möchten wir missen, wo du uns sachkundig mit deinen Insiderkenntnissen betreut, beraten und auch kulinarisch verwöhnt hast. Durch dich haben wir einen Einblick in das Leben der Einheimischen erhalten, welche uns ganz unkompliziert und äußerst gastfreundlich in ihre Häuser oder Jurten eingeladen und bewirtet haben. Du hast uns immer wieder zu neuen Inspirationen angestachelt und aus jeder Situation das Beste gemacht. Unsere Zusatzwünsche waren dir Auftrag, diese auch zu erfüllen und umzusetzen. Ein ganz tolles Erlebnis war unser „Bade-, Sauna- und Massagevergnügen“, welches die Meridiane wieder gerade rückte und die bösen Geister durch Schröpfen ! aus uns entfernte. Es gibt nur Gutes zu sagen, lange werden wir noch von den Erlebnissen zehren und uns an viele kleine nette Dinge auf der Reise erinnern. Deine Deutschkenntnisse sind jetzt sicherlich ein wenig besser ;-) – wir sagen dir „Du bist kein Vogel“, „Du hast auch keinen Vogel“, aber du hast mit deiner Freundlichkeit, Umsicht und Hilfsbereitschaft einfach „den Vogel abgeschossen“. Wir sagen danke an dich und freuen uns auf ein Wiedersehen in Coswig oder Dresden oder Mannheim oder auf einer neuen Reise.
Angelika und Ingolf Berndt aus Dresden




Heidi & Wolfgang Goepfert, Chemnitz - China: Mythos Seidenstrasse




...im faszinierenden Canyon von Tianshan, Seidenstrassen Tour/China

Liebe Haiqi, lieber Thomas !

zuerst wollen wir Dir, liebe Haiqi, für die wunderbare Führung und Begleitung unserer Reise durch die nordwestliche Region Chinas entlang der Seidenstraße ganz herzlich danken.

Wir waren nun schon das 4. Mal ! mit Dir (Euch) unterwegs und es war wie immer ein tolles Erlebnis. Reiseplanung und Durchführung perfekt, es blieben einfach keine Wünsche offen !
Drei Wochen auf den Pfaden entlang der Alten Seidenstrasse - größtenteils waren wir die einzigen Touristen und begehrte Fotoobjekte der einheimischen Bevölkerung. Ein Urlaub, immer nahe an den liebenswerten Menschen dieses Landes. Sei es die Übernachtung in den Jurten und Lehmhäusern am Rande des Pamir, der Besuch einer Familie in den Hutongs (Altstadt) von Peking oder aber auch der einzigartige Besuch des Viehmarktes in Kashgar. Mit wem kann man so ein wunderschönes und interessantes Land besser erkunden als mit Haiqi.
Wenn wir daran denken, wie souverän Du das Problem mit dem ausgefallenen Nachtzug von Kuqa nach Kashgar gelöst hast. Wir stehen auf dem Bahnhof spät abends, der Zug fällt aus und in kürzester Zeit hast Du einen Plan B erarbeitet, der uns sowohl eine ruhige Nacht als auch eine interessante Fahrt mit dem Kleinbus an das vorgesehene Ziel gebracht hat. Das kann nur, wer Land und Leute kennt, die Schrift, Sprache, Sitten und Gebräuche beherrscht.
Eine ungewöhnliche und einzigartige Wanderung durch die Schluchten des Kuqa Grand Canyon brachte uns neben vielen anderen landschaftlich einzigartigen Gebieten der Natur dieses riesigen & imposanten Landes ein Stück näher.
Wenn man das Land und die Menschen tatsächlich kennen lernen will, dann ist eine Reise mit Haiqi und Thomas „entlang der Seidenstrasse“ nur zu empfehlen !
Vielen Dank !
Wolfgang & Heidi Goepfert, Chemnitz


Birgit & Rüdiger Wenzel,Parchim - China: Mythos Seidenstrasse




Wanderung in der Wueste Taklamakan,Xinjiang Provinz,China

Liebe Haiqi, (und lieber Thomas)
immer, wenn wir von einer Reise mit Euch zurückgekommen sind, hieß es, das das die schönste Tour war, die wir bisher unternommen haben. Nach der Chinareise kam dazu noch der Nachsatz, „die Reise möchten wir mit Euch noch einmal machen“. Das mag unsere Begeisterung etwas wiederspiegeln.
Die unzähligen Höhepunkte, die vielen persönlichen Begegnungen mit Chinesen, Uiguren, Kirgisen und Tadshiken, die beeindruckende und gewaltige Landschaft und das Zusammenspiel von Tradition und Supermoderne in einem Land, das so ganz anders ist, als es uns in unseren Medien oft dargestellt wird. Es tut schon weh, wenn man vergleicht, mit welchem Respekt und welcher Achtung Chinesen über Deutschland sprechen und mit welcher Häme und Gemeinheit hier oft über das Land berichtet wird.

Die Reise habt Ihr wieder mit viel Herzblut und Akribie vorbereitet und bei Euch ist man immer mit Freunden unterwegs.
Wir sind restlos begeistert und können jedem nur empfehlen eine Reise mit Euch zu unternehmen.
Herzlichst
Birgit und Rüdiger


Karin Meyer & Dieter Wiersdorf, Braunschweig - China: Mythos Seidenstrasse




Happy auf der (fast) menschenleeren ! "Grossen Mauer" Karin & Dieter aus Braunschweig

Seidenstraße und Peking Reise mit Haiqi
Teil 1: Xi’an und Turfan

Zum ersten Mal nach China!!! Unsere Gedanken beschäftigen sich mit der neuen Kultur, mit Sprachproblemen, mit ungewohntem Essen, mit Smog in den Städten, mit Polizei in den autonomen Gebieten und vielem Mehr. Dann kommt schon die Landung in Xi’an und am Flughafenausgang erwartet uns das lachende Gesicht von Haiqi. So beginnt eine 3-wöchige Reise auf der ehemaligen Seidenstraße in Xinjiang und endet mit einem Abschlussbesuch von Peking. Das erste Hotel in Xi’an ist für uns Luxus, bis wir erfahren, dass die Overseas foreigner nur in wenigen Hotels unterkommen können. Gespannt nehmen wir das erste chinesische Mittagessen zu uns. Die Reissuppe lässt unsere Geschmacksnerven erschaudern – das bleibt aber der einzige Ausrutscher. Ab dann war jedes Essen, das immer von Haiqi zusammengestellt wurde, lecker und ein wunderbares Erlebnis. Haiqi hat es sogar geschafft, dass auch Vegetarier im Land der Hühnerbeine und Schweineschnauzen nicht nur überlebten, sondern genüsslich speisen konnten. Wer glaubt hier gibt es kein H&M, kein Starbucks, kein Vergnügungspark, der irrt. Das westliche Vorbild wird an vielen Stellen gerne übernommen und imitiert. Der abendliche Besuch der größten Wasserfontainenshow Xinjiang´s wurde zum Erlebnis. Wir hatten das Gefühl, die einzigen „Langnasen“ in dieser Millionenstadt zu sein. Chinesische Touristen und Bewohner von Xi’an bevölkerten das nächtliche Treiben. „Can I have a picture with you?“ wie oft hörten wir diesen Satz und ließen uns mit Kindern und Erwachsenen fotografieren. Am nächsten Morgen vor Sonnenaufgang gab sich am gleichen Platz ein vollkommen anderes Bild. Ruhe und Entspannung! Chinesen bei ihren QiGong- und TaiChi-Übungen – einige für sich alleine, andere in Gruppen bereiten sich auf den Tag vor. So eingestimmt ging es zur Terrakotta-Armee. Hier wurde uns bewusst, was Größe ist. Eine riesige Halle überspannten die zum Teil restaurierten Krieger des gelben Kaisers. Und noch mehr Chinesen bevölkerten die Wege um die Ausgrabungsstätte. Unser Spaziergang durch die abendliche „Futterstraße“ in Xi’an machte uns mit allen möglichen Spezialitäten vertraut und Haiqi wurde nicht müde, uns alle Besonderheiten zu erklären und auch anzubieten. Eine abendliche Radtour auf der 15 km langen Stadtmauer zeigte uns das nächtliche Xi’an aus einer anderen Perspektive. Dann ging es per Flugzeug und Kleinbus über Ürümqi und Turpan nach Shanshan. Dieses Gebiet befindet sich 150 m unter dem Meerespiegel in einem fruchtbaren Wüstenbecken. Die Bewohner haben schon vor Jahrtausenden das Kazar-Bewässerungs-System angelegt, um diese Wüstengegend fruchtbar zu machen. Unterirdische Wasserkanäle von insgesamt 6000 km Länge führen das Wasser von den Gletscherhängen zu den Weintraubenfeldern, aus denen Weintrauben gemacht werden. Haiqi hatte zur Unterstützung einen Local Guide organisiert, der uns einerseits die wunderbare Fabel über den Drachen der „Flaming Mountain“ und andererseits auch das entbehrungsreiche Leben der Bewohner in Tuyugou erzählte. Ölpumpen, LKW´s mit Kohle und die neue Hochgeschwindigkeitsbahn zeigten, wie reich das Land an Bodenschätze ist und wie wichtig es für den chinesischen Osten ist. Unermessliche Weiten aus Schotter und rotem Gestein breiteten sich immer wieder vor uns aus und ganz in der Ferne stiegen die Gebirgszüge empor. Und dann ging es abends in die Wüste, die hier bis an die Stadt reicht. Leider bescherte der Himmel uns keinen spektakulären Sonnenuntergang, aber trotzdem war es ein bleibender Eindruck. Auch beim Besuch der Ruinenstadt Yar City überrascht uns unser local Guide wieder mit eindrucksvollen Details. Wir haben China als eine einzige riesige Baustelle kennen gelernt, überall wird gebaut, gebaut und gebaut – aber nicht in europäischen Dimensionen, sondern einfach RIESIG, wie das Land eben ist. So ist es nicht verwunderlich, dass die Reisepläne, die vor einigen Monaten Haiqi erstellt hatte, angepasst werden mussten. „We have to change the plan.“ Ob ein geschlossener Flughafen einer Millionen-Stadt die Route auf den Kopf stellt oder das polizeiliches Verbot, das Gebirge zu erwandern, eine alternative Route erzwang oder ein ausgefallener Nachtzug alles auf den Kopf stellt, alles wurde von Haiqi vorbildlich „gemanagt“, ohne dass wir das Gefühl hatten, wir haben ein Problem. Haiqi, wir danken dir für diese wunderbare Reise durch dein Heimatland.

Dieter und Karin


Anne Berlin, Havixbeck - China: Mythos Seidenstrasse




Anne Berlin in der Taklamakan Wueste, Xinjiang Provinz / China

Liebe Haiqi,
inzwischen bin ich viermal (4x!) mit dir (euch) unterwegs gewesen und hoffe darauf, dass es nicht das letzte Mal war!
Auch diese Reise war wieder ein unvergessliches Erlebnis und (bedingt durch die ungewöhnlichen Wetterkapriolen) eine echte 'Adventure-Tour'! Du hast alle Widrigkeiten so bewundernswert und für uns alle perfekt gelöst, wie es besser nicht sein konnte!!
Was ich immer nur wieder hervorheben kann ist, dass ich mich auch auf dieser Reise immer sehr gut aufgehoben gefühlt habe. Ich kann auch diese Tour jedem nur empfehlen!
Da ja von den anderen schon so viel geschrieben wurde, will ich mich auf den letzten Teil der Reise beschränken.
Obwohl Peking für mich kein Neuland war, hast du es verstanden, neben den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, uns auch einige Geheimtipps zu zeigen, wie die
Künstlerenklave '798' und den Altstadtbereich. In einem dieser Hutongs durften wir eine Familie in ihrem traditionellen Umfeld besuchen und ihre Lebensumstände kennenlernen.
Ein besonderes Highlight war der Besuch eines nicht ganz so überlaufenen Stücks der grossen Mauer. Wegen der grossen Hitze war es zwar anstrengend, aber trotzdem eindruckvoll.
Auch der Besuch der Pekingoper stand auf dem Programm.
Alles in allem ein gelungenes Programm.

Ich danke dir noch mal ganz herzlich für alles, besonders auch für deine liebevolle Fürsorge!
Anne Berlin


Christine Reimann - China: Mythos Seidenstrasse




Christine Reiman (3.v.r.) in einer Jurte am Karakul See,Xinjinag / China

Liebe Haiqi
Nun möchte ich Dir endlich einmal rückblickend meine Einschätzung zu unserer gemeinsamen Tour „Seidenstrasse“ senden.
Nachdem mich meine Schwägerin Sylva, welche schon 3 mal mit Dir und Thomas unterwegs war überredet hatte mit Ihr auf diese Tour zu kommen kann ich nur eines sagen: es war genial.
Schon im das Vorfeld gefiel es mir, daß Ihr ein gemeinsames Treffen bei Euch im Garten möglich gemacht hattet. So konnten schon erste kleine Zweifel ausgeräumt und weitere Fragen beantwortet werden. Auch das Gerd und Kerstin sowie auch Sylva schon mit dabei waren war super. So kam schon richtig Vorfreude auf.
Zur Reise:
Sie übertraf meine Erwartungen! China wollte ich schon immer mal „Live“ erleben. Es war beeindruckend! Was Du uns gezeigt und nähergebracht hast war einfach sensationell. Deine Kompetenz und Ortskundigkeit sowie Deine Liebe für Deine Heimat war immer zu spüren. Du hast uns viel gezeigt, erklärt und uns auch kulturell sowie kulinarisch ungemein viel neues und Interessantes gezeigt. Warst ständig um unser Wohlergehen besorgt und hast alles reibungslos organisiert. Warst Köchin, Dolmetscherin, Heilpraktikerin und Freundin. Selten hatte man das Gefühl an einer „gebuchten“ Reise teilzunehmen. Grund war auch unsere, für Eure Reisen typisch kleine Gruppe, die oft viel Raum für privates und spontanes zuläßt.
Ob der Sonntagsmarkt in Kashgar, die tolle Wanderung am Karakul See, die Taklamakan Wüste mit Ihren beeindruckenden Dünen, die Terakotta Armee oder das tolle Programm in Peking, von dieser Reise werden ich noch sehr lange zehren. Im nachhinein bin ich auch ein bischen Stolz als älteste Teilnehmerin die erste Trekkingtour meines Lebens, so gut bewältigt zu haben.
Für das alles vielen lieben Dank !
Bestimmt sehen wir uns einmal wieder wenn es heißt“Lets Go Trekking „.....vielleicht ja in Yunnan.
Liebe Grüße, Christina !



KLaus Gehring / Ravensburg - China: Mythos Seidenstrasse




Klaus Gehring in der Taklamakan Wüste / Xinjiang , China

Hallo Haiqi, hallo Thomas,
die Seidenstraßen-Tour 2014 war meine dritte !! Reise mit Euch, und wie bei beiden vorherigen Reisen dauerte es Monate meine Eindrücke zu sortieren. Und es ist nicht übertrieben wenn ich sage es war wieder mal kein Urlaub sonder ein Erlebnis von dem ich noch in Jahren schwärmen werde.
Wer sich auf Eurer Webseite über die Touren und deren Ablauf informiert, dem wir sicher schnell klar, dass es sich um außergewöhnliche Reisen handelt die ein großes Maß an Vertrauen in Euch als Reiseveranstalter voraussetzen. Wer in ein fremdes Land „eintauchen“, und den Menschen und deren Kultur näher kommen möchte, dem gelingt dies nur wenn er seinen Wohlfühlbereich verlässt. Umso schöner, dass ich mich bei Euch stets sicher aufgehoben und umsorgt fühlte und trotz Kleingruppenreise nie das Gefühl hatte in einen Zeitplan gepresst zu werden.
Ich möchte an dieser Stelle den Reiseverlauf so zusammenfassen: jeder Tag war ein Erlebnis und jeder Anstrengung folgte ein weiterer Höhepunkt, und ja es war sehr heiß, und ja über 4000 m wird Wandern anstrengend.
Sylva, Kerstin und Gerd haben ja schon über viele unsere Reiseerlebnisse geschrieben – es ist wahr, wir haben so viel gesehen; und ohne Reisetagebuch bist du wirklich aufgeschmissen.
Ich hoffe ich kann bald wieder mit Euch auf Tour
Klaus Gehring

Sylva Sachse, Altenberg/Sa. - China: Mythos Seidenstrasse




Wanderung in der Taklamakan Wueste / Xinjiang, China

Lieber Thomas, liebe Haiqi,
hier nun endlich mein Statement zur Reise nach China- Mythos Seidenstraße.
China war nun meine 4. Reise mit Euch ( die fünfte-Alaska- war leider mit Euch nicht möglich und ich habe sie mit einem anderen Reiseanbieter gemacht...und ich kann sagen, das war ein himmelweiter Unterschied).
Auch diese Reise auf der Seidenstraße war wieder eine besondere. Man kann den Worten von Kerstin und Gerd kaum noch etwas hinzufügen.
Liebe Haiqi, vielen, vielen Dank, dass Du uns Deine Heimat auf so individuelle Art und Weise gezeigt hast. Ohne Dich wäre ich im Leben nicht Zug gefahren in China. Bus fahren in Peking habe ich aufgrund der Tatsache, dass Du mit mir ja dann noch einige Tage individuell verbracht hast, als die anderen weg waren, einigermaßen durchschaut und würde es mir jetzt auch allein zutrauen...aber ,ob ich richtig ankommen würde ? Viele Dinge bleiben für mich unvergessslich. So unter anderem der Reiterwettkampf der Kirgisen- wie oft hat man das schon im Fernsehen gesehen und nie gedacht, dass man es einmal live erleben könnte- aber der Traum hat sich erfüllt. Ich fand dieses Stück gelebte Kultur genial. Noch beeindruckender war für mich, dass mir ein Reiter sein Pferd anbot...na, er hat bestimmt schon vorher erkannt, dass ich mich keine 3 Minuten darauf halten könnte und außerdem mehr Angst als Vaterlandsliebe gehabt hätte.
Ein großer Traum für mich war, einmal auf der großen Mauer zu stehen. Liebe Haiqi, lieber Thomas, das Stück Mauer, welches Ihr für unseren Spaziergang ausgewählt habt, war einfach perfekt, um diesen Traum erfüllt zu bekommen.
Wie immer war alles bestens organisiert und Haiqi hat alles dafür getan, dass auch zusätzliche Wünsche von uns mit eingebaut werden konnten. Liebe Haiqi, noch einmal herzlichen Dank für diese Tour, nach der ich auch fit für das Fahren mit dem Motorrad in unwegsamen Gelände bin. So hatte meine Magenverstimmung doch auch etwas Gutes. Ansonsten könnte ich jetzt hier noch den Text von Kerstin und Gerd kopiert anfügen, aber das wäre ja ein Plagiat und ich möchte ja nicht, dass Ihr mich nicht mehr mitnehmt auf Euere Touren.
Lieber Thomas, Du kommst nun auffallend wenig vor in dem Text, aber ich weiß, dass Du an der Vorbereitung der Reise genauso viel Anteil hattest und sicher das ein oder andere Mal an uns gedacht hast, als Du gleichzeitig in Ladakh/ Delhi unterwegs warst.

So kann ich nur noch einmal Danke an Euch Beide sagen und Euch weiterhin abenteuerlustige Reisegäste wünschen, denn es erwartet einen immer ein Anenteuer im positiven Sinne mit Euch.

Herzlichst Sylva

Übrigens - der Geschmak der leckeren Weintrauben und der daraus entstandenen leckeren Rosinen verfolgt mich doch manchmal, wenn ich die hier gekauften Produkte im Mund habe.
Kommt gut nach Hause, ich wünsche Euch eine schöne restliche Vor- und Weihnachtszeit. Vielleicht sieht man sich ja noch einmal, bis Du Thomas wieder nach Ladakh / Indien zum Wintertreck losmachst.


Seiden-Strassen Tour mit Lets - Go - Trekking (Video)

Kerstin und Gerd Pfitzner , Dresden / Sa. - China: Mythos Seidenstrasse




Kerstin & Gerd Pfitzner , Dresden

Haiqi & Thomas, wir haben uns auf das Mythos Seidenstraße und Peking eingelassen und es nicht bereut!!!
Auf viele Wünsche eingehend, habt ihr diese Reise für uns zusammengestellt und dafür danken wir euch herzlich.
Es ist ein Mix aus Ost- und Westchina, aus Stadt- und Landleben, aus Millionenmetropolen und abgelegenen Bergdörfern, aus typischen Chinesen, Tadschiken, Kirgisen und vielen Minderheiten mit ihren Religionen und Traditionen, aus Sightseeing und Trekking....geworden. Besonders hat uns natürlich die Reiseleitung durch Haiqi in ihrem großen Heimatland gefallen.
Wer sonst kann uns Europäer an die chinesische Küche heranführen und alle schmackhaften Facetten darbieten, bei jeder Taxitour vorab geschickt den günstigsten Preis verhandeln, vor Ort alle wichtigen Formalitäten ohne Dolmetscher klären, bei Bedarf die schönsten Fotomotive und Einstellungen und weitere Tricks bereithalten, selbst bei Wehwehchen die passende Medizin aus der Gürteltasche zaubern oder aber in der Drogerie das Mittelchen auswählen, was Linderung bzw. Heilung verspricht.
Egal ob wir zu Fuß, mit diversen Taxis, Bussen, Zügen oder Fliegern unterwegs waren, Haiqi hatte die Zügel in der Hand und hat uns sicher geleitet. Sie zeigte uns das Leben abseits der Einkaufsstraßen in den Hinterhöfen der Hutongs, wo wir von fremden Menschen herzlich begrüßt und bewirtet wurden.
Auch in den Hütten bzw. Jurten der Bergbauern scheute sie sich nicht, selbst bei der Essenszubereitung mitzukochen.
Wir konnten dort den Kontakt zu den Familien mit ihren meist kleinen Kindern aufnehmen, die uns Langnasen neugierig beobachteten.
Die Kombination aus wundervoller Landschaft und freundlichen Menschen bescherte uns viele tolle Schnappschüsse.Der muslimisch geprägte Westen hat natürlich andere Befindlichkeiten als der weltoffene und moderne Osten des Landes.
Peking allein ist schon eine Reise wert mit den Tempeln, Palästen, Parkanlagen, der verbotenen Stadt, Großer Mauer, der modernen Metro oder dem Olympiagelände mit " Vogelnest".
Xian mit der mächtigen Stadtmauer, auf der man fast 14 Kilometer mit dem Fahrrad radeln kann, um dann am Nachmittag die Terracottaarmee zu besuchen...
Die Turfansenke mit den leckeren Weintrauben und Melonen, die trotz Hitze und Dank eines Bewässerungssystems hier super gedeihen.
Kashgar mit seinen Märkten, besonders der Sonntagsviehmarkt, die größte chinesische Idgah Mosque und die vielen Handwerker.Beim Trekking abseits des Karakorumhighways, am und um den Karakulsee, im Schatten der Siebentausender, konnte jeder zu sich finden, denn außer uns und den Hirten war dort weit und breit niemand...
Sonne satt, Steinwüste mit karger Pflanzendecke, rauschende Gletscherbäche, schneeweiße Gletscherzungen, zottelige Yaks oder Schafe und Ziegen in verschiedensten Farben, einsame Trekker und Ruhe.Gerade diese Kontraste machten die Reise nicht langweilig, im Gegenteil:
die Tour war angefüllt mit so vielen kleinen Episoden, über die man gerne immer wieder redet bzw. an die man denkt.

Wir genießen die vielen Fotos und träumen von der nächsten Tour, vielleicht mit euch, nach...???
Gerd und Kerstin aus Dresden


(Video) Meinung zur Seidenstrassen Tour mit Lets Go Trekking



zurück | nach oben